Jedes Jahr findet im Oktober der Monat der Weltmission statt. Um weltweit neues Bewusstsein für das Thema „Mission“ zu schaffen, hat Papst Franziskus für Oktober 2019 einen Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen.

Oktober 2019 unter dem Motto „Getauft und gesandt“

Jedes Jahr findet im Oktober der Monat der Weltmission statt. Um weltweit neues Bewusstsein für das Thema „Mission“ zu schaffen, hat Papst Franziskus für Oktober 2019 einen Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen. Mit der Organisation beauftragt sind die Päpstlichen Missionswerke, in Deutschland also missio. Mit dem Motto „Getauft und gesandt: die Kirche Christi missionarisch in der Welt“ liegt der Schwerpunkt insbesondere auf der pastoralen und missionarischen Arbeit der Kirche sowie auf der persönlichen Sendung eines jeden Christen.

Mission der Kirche

Erzbischof Giovanni Pietro Dal Toso, Präsident aller Päpstlichen Missionswerke, erklärte: „Der Außerordentliche Monat der Weltmission wird hilfreich sein, um die Mission der Kirche neu ins Gespräch zu bringen.“

Papst Franziskus rief den außerordentlichen Monat der Weltmission für den Oktober 2019 bereits am 22.Oktober 2017 aus und betonte, der Monat der Weltmission stehe in der Tradition des Apostolischen Schreibens „Maximum illud“ (1919). Papst Franziskus greift in seinem Aufruf den biblischen Auftrag, das Evangelium zu verkünden, explizit auf und möchte alle in einen „Zustand permanenter Mission“ versetzen. Ohne Furcht vor einem Aufbruch, „um auf einen Weg einer pastoralen und missionarischen Neuausrichtung voranzuschreiten, der die Dinge, nicht so belassen darf, wie sie sind.“ Das Gebet, das Zeugnis der Gläubigen und die Reflexion über die zentrale Bedeutung der missio ad gentes stehen bei dem außerordentlichen Weltmissionsmonat im Mittelpunkt.
[MISSIO.DE]

Inglese       Italiano       Spagnolo       Francese       Portoghese