Mittwoch, 3. August 2022
Wir beten für kleine und mittlere Unternehmen, dass sie inmitten der ökonomischen und sozialen Krisen Wege finden, zu überleben, voranzuschreiten und weiter ihren Gemeinden zu dienen. [Video des Papstes]

Als Folge der Pandemie und der Kriege befindet sich die Welt in einer schweren sozioökonomischen Krise, die wir noch immer nicht erkannt haben!
Und zu den am stärksten Betroffenen gehören die kleinen und mittleren Unternehmer.
In Handel und Handwerk, im Reinigungs- und Transportwesen und in vielen anderen Bereichen.
Diejenigen, die nicht in der Liste der Reichsten und Mächtigsten auftauchen und die trotz aller Schwierigkeiten Arbeitsplätze schaffen und gleichzeitig ihre soziale Verantwortung wahrnehmen.
Diejenigen, die in das Gemeinwohl investieren, anstatt ihr Geld in Steuerparadiesen zu verstecken.
Sie alle setzen eine enorme Kreativität ein, um die Dinge von unten her zu verändern, woher die beste Kreativität stets kommt.
Und mit Mut, mit Anstrengung, mit Opferbereitschaft investieren sie in das Leben, schaffen Wohlstand, Chancen und Arbeit.
Beten wir dafür, dass die von der wirtschaftlichen und sozialen Krise schwer getroffenen kleinen und mittleren Unternehmer die notwendigen Mittel finden, um ihre Tätigkeit im Dienst der Gemeinschaften, in denen sie leben, fortzusetzen.

(Papst – August 2022)